• Chiropraktik

    Die Chiropraktik beschäftigt sich mit der Funktion der Gelenke im Körper, v.a. mit denen der Wirbelsäule.

    Das Ziel dieser alternativmedizinischen Behandlungsmethode besteht darin, die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Ist diese eingeschränkt, werden Nervenstränge in Mitleidenschaft gezogen, die entlang der Wirbelsäule austreten. Das wiederum führt zu Muskelverspannungen, Steifheit, Schmerzen, sowie zur Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit.

    Um die eingeschränkte Beweglichkeit bestimmter Gelenke auszugleichen, müssen sich andere deutlich mehr bewegen.
    In der Folge kommt es in diesen überbeweglichen Bereichen zu Abnutzungserscheinungen, die schlussendlich zu Arthrosen führen können.

    Auch bei inneren Organen kommt es durch die mangelhafte nervale Versorgung zu Funktionsstörungen.

    Die Chiropraktik ersetzt die traditionelle Tiermedizin nicht, sondern ergänzt diese bei der Behandlung von Funktionsstörungen der Wirbelsäule, sowie der inneren Organe.

    Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können Störungen des Bewegungsapparates frühzeitig erkannt und behandelt werden. Die Chiropraktik bietet damit ein hohes prophylaktisches Potential. Leider zeigen sich Symptome oft erst, wenn der Körper das Problem nicht mehr kompensieren kann.